Förderprogramme für Hotellerie & Gastronomie

Mehr Erfolg durch den Einsatz von Förderprogrammen!

Was kann sich der einzelne Hotelier von einer Förderung erwarten? Welche Förderung ist die passende? 

Mit unserer Förderberatung sorgen wir dafür, dass Sie die passende Förderung finden. Neben den aufgeführten Förderungen gibt es auch viele regionale Förderprogramme, die wir im Bedarfsfall für Sie ausfindig machen.

Investieren Sie in Ihre Unternehmensentwicklung mit Förder-Zuschüssen bis zu 80% zur Hotelberatung!

 

Der Hotellerie und Gastronomie wird eine Vielzahl von Förderungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt

Förderungen für die Hotellerie und Gastronomie reichen von unterschiedlichen nationalen und EU-Förderprogrammen wie "Investitionsförderungen", über "Existenzgründungsförderung" bis hin zu "Restrukturierungsförderungen". Fördermittel für Hotel-Neubau oder Hotelerweiterung sowie Arbeitsplätze schaffen oder ausbauen. Fördermittel stehen auch zur Marktbeeinflussung, um Ihren Online Vertrieb zu steigern, zur Verfügung. Auch für Ihre Homepage Optimierung und um Ihre Online Präsenz zu verbessern bis hin zu Qualifizierungsförderung und Mitarbeiterentwicklung gibt es entsprechende Förderprogramme, von denen Sie nachhaltig profitieren können und Sie Ihr Unternehmen bestmöglich auf eine erfolgreiche Zukunft vorbereiten.

Welche Förderprogramme passen zu Ihrem Vorhaben?

Wir bringen mit unserer kostenlosen Förderberatung Licht ins Dunkel. Dabei recherchieren wir für Sie die optimalen Förderungen und Förderdarlehen, denn: Sie können Förderungen von unterschiedlichen Seiten erhalten, beispielsweise von der Europäischen Union, durch Bund oder Land (z.B. durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA) bis hin zu Angeboten spezieller Förderbanken (z. B. die KfW).

Förderungen für Hotelberatung und Gastronomieberatung

Übersicht Förderprogramme:


BAFA-Förderung

Was wird gefördert?

Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) fördert Unternehmensberatungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung und Existenzgründung.

Es handelt sich dabei also um eine Förderung der Beratung in allen Unternehmensfeldern.

Die genaue Fördersumme richtet sich nach dem Unternehmensalter und dem Unternehmenssitz. Der Fördersatz bewegt sich zwischen 50% und 90% der Beratungskosten.

Beratungswert: 4.000 Euro (5 Beratungen)
Eigenanteil: 800 - 2.500 Euro (je nach Förderprogramm)
Förderanteil: je nach Programm: 1.500 bis 3.200 Euro

Ergänzend gibt es eine Reihe von Landesprogrammen mit einer Förderung bis zu 50% für 10 Beratungstagwerke.

go-digital

Was wird gefördert?

Das Förderprogramm go-digital fördert die fachliche Beratung sowie die Begleitung des begünstigten Unternehmens bei der Digitalisierung der Geschäftsprozesse. 

Einzelne Maßnahmen die im Rahmen der Förderung entwickelt werden können sind z. B. die Entwicklung einer unternehmensspezifischen Online-Marketing-Strategie, der Aufbau einer professionellen Internetpräsenz zur Vermarktung, das Website-Monitoring und Content-Marketing oder die Erstellung nachgeordneter Geschäftsprozesse eines Online-Shops, wie bspw. die Warenbereitstellung und Zahlungsverfahren.

Das Ziel dieses Beratungsprozesses ist die Unterstützung bei der Vermarktung und der Erschließung neuer Märkte und Kundengruppen.

Beratungswert: 33.000 Euro (max. 30 Beratungstage, höchstens 1.100 Euro Beratertagessatz)                                                                                      Förderanteil: 50%


Bayern: Go international (Außenwirtschaftsförderung) 

Was wird gefördert?

Das Projekt der bayerischen Industrie- und Handelskammern (IHK) sowie der Handwerkskammern fördert die Internationalisierungs-Strategie von KMUs. Unternehmen, die ihre Chance auf Auslandsmärkten ergreifen wollen, erhalten hierzu eine Finanzierung aus Mitteln des Freistaates Bayern und des EFRE-Förderprogramms der Europäischen Union.

Gefördert wird die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen:

  • die erstmalige Beteiligung an internationalen Messen und Ausstellungen,
  • die Erstellung firmenspezifischer und produktspezifischer Publikationen,
  • Werbemaßnahmen im Ausland sowie
  • interne Personalschulungsmaßnahmen
  • Beratung und Marktanalysen (Markteinstiegsberatung)
  • Dolmetscher- und Übersetzungsleistungen

Beratungswert: 20.000 Euro
Eigenanteil: 10.000 Euro
Förderanteil: 50%

Wer wird gefördert? 

Gefördert werden bayerische, mittelständische Unternehmen (KMU), die noch über keine oder geringe Auslandserfahrung verfügen und/oder neue Märkte dort erschließen wollen.  

Nordrhein-Westfalen: Potentialberatung

Was wird gefördert?

Die nordrhein-westfälische Landesregierung fördert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Potentialberatung von Unternehmen mit Sitz in NRW.

Gefördert werden Beratungen in den folgenden Themenfeldern:

  • Arbeitsorganisation
    Gestaltung und Steuerung von Strukturen und Prozessen, Einsatz optimier­ter Arbeitszeit­mo­del­le, interner / externer Kommunika­ti­on und Kooperati­on, die Einführung innovati­ver Verfahren zur Orientie­rung auf neue Märkte, Produkte, Dienstleis­tun­gen oder Kunden.
  • Kompetenzentwicklung und Qualifizierungsberatung
    Personal­ent­wick­lung, Qualifizie­rungs­be­ra­tung, Stärkung der Ausbildungs­fä­hig­keit, Innovatio­nen durch kompeten­te Beschäftig­te.
  • Demografischer Wandel
    Wissensma­nage­ment, altersge­rech­te Arbeitsor­ga­ni­sa­ti­on, Arbeitszeit, damit (insbeson­de­re ältere) Beschäftig­te ihre Arbeit lange und gesund ausüben können.
  • Digitalisierung
    Hier geht es insbeson­de­re um die Gestaltung von Arbeit und Technik.
  • Gesundheit
    Einführung eines nachhalti­gen betriebli­chen Gesundheits­ma­nage­ments und einer Work-Life-Balance.

Beratungswert: 10.000 Euro (10 Beratungen)
Eigenanteil: 5.000 Euro 
Förderanteil: 50%

Pro Beratungstag werden max. 500 Euro gefördert


Rheinland-Pfalz: Beratungsprogramm für den Mittelstand

Was wird gefördert?

Beratungen über alle strategischen, wirtschaftlichen, organisatorischen und technischen Fragen der Unternehmensführung sowie Fragen zum Produkt- und Kommunikationsdesign werden über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gefördert.

Beratungswert: 800 Euro pro Beratungseinheit (maximal 15 Einheiten) ⇒ max. 12.000 Euro
Eigenanteil: 400 Euro pro Beratungseinheit ⇒ max. 6.000 Euro
Förderanteil: 50%

Wer wird gefördert?

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Sitz in Rheinland-Pfalz.

Rheinland-Pfalz: Beratungsprogramm für Existenzgründung / Unternehmensnachfolge

Was wird gefördert?

  • Beratungen von natürlichen Personen vor der Gründung einer selbstständigen Vollexistenz, auch bei einer Übernahme bestehender Betriebe oder einer tätigen Beteiligung
  • Beratungen zur schrittweisen Entwicklung der Selbstständigkeit begleitend zu einer bestehenden abhängigen Beschäftigung oder zum Einstieg in die Erwerbstätigkeit (Nebenerwerbsgründung)
  • Beratungen von Betriebsinhaberinnen und Betriebsinhabern im Zusammenhang mit Betriebsnachfolgen

Beratungswert: 3 bis 9 Beratungseinheiten zu je 800 Euro ⇒ 2.400 bis 7.200 Euro (je nach Beratungsinhalt)
Eigenanteil: 1.200 Euro bis 3.600 Euro
Förderanteil: 50%

Wer wird gefördert?

Natürliche Personen, die eine Existenzgründung in Rheinland-Pfalz planen sowie Unternehmerinnen und Unternehmer, die Unternehmensübergabe planen (Unternehmensnachfolge).


unternehmensWert:Mensch

Was wird gefördert?

unternehmensWert:Mensch fördert die unternehmerische Beratung von mittelständischen Unternehmen im Bereich Mitarbeiterentwicklung und Personalberatung in vier Handlungsfeldern: Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz. 

„Demografischer Wandel, krankheitsbedingte Engpässe oder Nachwuchsmangel – die personellen Anforderungen an Unternehmen sind vielfältig, die Bindung von Fachkräften ist eine branchenübergreifende Herausforderung. Kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlen jedoch oft die Ressourcen, um diese Herausforderungen anzugehen.“

Beratungswert: 10.000 Euro
Eigenanteil: 2.000 / 5.000 Euro
Förderanteil: 80% (bis 10 Beschäftigte) / 50% (10 bis 249 Beschäftigte)

- AKTUELL EINGESTELLT

unternehmensWert:Mensch plus

Was wird gefördert?

unternehmensWert:Mensch Plus fördert die Beratung zum Thema Digitalisierung: Wie kann die Digitalisierung auch in unserer Branche nützlich eingesetzt werden?

Dabei geht es um zum Beispiel um folgende Unternehmensfragen:

  • Wo ergeben sich durch die Digitalisierung neue Möglichkeiten für die Hotellerie und Gastronomie?
  • Wie können Sie digitale Technologien nutzen, um die Arbeit in Ihrem Betrieb zu erleichtern?
  • Welche gesundheitlich belastenden Tätigkeiten können Maschinen und digitale Assistenzsysteme übernehmen?
  • Welche neuen Arbeitszeitmodelle sind durch die Digitalisierung möglich?

Beratungswert: 12.000 Euro
Eigenanteil: 2.400 Euro
Förderanteil: 80% (bis 249 Beschäftigte)

- AKTUELL EINGESTELLT


Gestärkt durch die Krise

Was wird gefördert?

Gestärkt durch die Krise fördert die Beratung zur Bewältigung der Covid19-Pandemie sowie weiterer Krisen (vorbeugendes Krisenmanagement).

Dabei wird Ihre Resilienz gestärkt - das bedeutet die Widerstandsfähigkeit, Immunität, Belastbarkeit, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit Ihres Unternehmens verbessert, um künftigen Krisen vorzubeugen.

Beispiele möglicher Krisen, die für eine geförderte Beratung sprechen:

  • Fachkräftemangel
  • Weltweite Pandemien (z.B. Lieferantenengpässe)
  • Finanzielle Probleme (z.B. Liquiditätsprobleme)
  • Mediale Probleme / Social-Media-Shitstorm
  • Eröffnung eines starken Mitbewerbers in der Nähe
  • Krankheit / schwerwiegende Gesundheitsprobleme des Unternehmers
  • Gravierende Mitarbeiterprobleme (z.B. Alkoholismus, Verletzung Geheimhaltungspflicht)
  • Eintreten von Notfällen, größeren Unfällen oder eines Brandes
  • Umweltschädigung
  • Computerausfälle und Datenverlust im Allgemeinen

Beratungswert: max. 5.000 Euro
Eigenanteil: zw. 200 - 1000 Euro
Förderanteil: 80% (bis 249 Beschäftigte)von 1000 Euro Beratungshonorar je Tag Beratungstage: max. 5 (2x verlängerbar auf gesamt 15 Tage)

Förderungsanfrage

Zu welcher Förderung möchten Sie mehr Informationen?
Nur so erhalten Sie auch regionale Förderprogramme.

oder
Wir besprechen mit Ihnen in einem kostenlosen Beratungstermin Ihre gewünschte Förderung.
oder rufen Sie uns direkt an: +49 (0)8677 91 32 480